Erinnerung an Michael Wittmann


In Trauer gedenken wir unseres Freundes

Pfarrer Michael Wittmann

aus Thanstein, der am 12. Dezember 2002 im Alter von 48 Jahren überraschend von Gott heimgerufen wurde.

Michael Wittmann begleitete uns in den vergangenen Jahren bei den Familienwochenenden. Mit seiner Ausstrahlung und seinem überzeugenden Wesen ist er uns zu einem wertvollen Weggefährten im Glauben geworden. Erst zuletzt durften wir durch seine Initiative den christlichen Autor Ulrich Schaffer in Rötz erleben.
Im Gebet und in der Feier der Eucharistie werden wir seiner gedenken.

vorneweg - mit Ruhe und Gelassenheit

Wir streben alle danach, mit Ruhe und Gelassenheit unseren Alltag zu erleben.
Nur so macht doch das Leben Spaß, nur so erleben wir ein wenig von der Leichtigkeit des Seins.
Aber wenn wir uns so umschauen: Wer schafft das schon?!
Die meisten laufen doch griesgrämig und gestresst durch die Gegend!
Wieviele haben an Problemen und Enttäuschungen zu beißen! Wieviele sind mutlos und resigniert!
Es ist schon ein Stück Lebenskunst, sich die innere Ruhe und die Freude am Leben zu bewahren.
Und da, so meine ich, spielt unser Glaube eine wichtige Rolle.
Unser Glaube kann uns die Zuversicht geben, daß alles, was geschieht, einen Sinn hat,
dass ich zu allem auch die nötige Kraft bekomme, dass alles gut wird.
Wer sich in diesem Vertrauen übt, der ist den Stürmen des Lebens gewachsen und kann auch
in schwierigen Zeiten die innere Ruhe bewahren.

Viel Freude am Leben

wünscht Euch/Ihnen

Michael Wittmann
1998 für www.musica-e-vita.de
 

Ulrich Schaffer: Erinnerung an Michael

zurück