Nachruf für Bernhard Schaller
 

Bernhard Schaller

* 05. Juni 1922
† 09. Januar 2010

Die Kolpingsfamilie Rötz trauert um Bernhard Schaller. Der Gründer und Leiter der Missionsgemeinschaft Bayern in Kemnath wurde 87 Jahre alt. Schaller ist den Rötzern gut bekannt, sammelt doch die Kolpingsfamilie seit fast 40 Jahren Altkleider- und Altpapier zugunsten seines Hilfswerkes. Die alljährliche Frühjahrssammlung von Gebrauchtkleidern wurde schon immer nach Kemnath gefahren und der Erlös aus dem Altpapier (früher das Papier selbst) spendet die KF der Missionsgemeinschaft. Aus dem 1961 gegründeten „Pressclub“ hatte sich eine weltumspannende karitative Organisation entwickelt. 1973 gab Schaller seine eigene Bäckerei auf, um sich hauptamtlich der Missionsgemeinschaft zu widmen. In fast 130 katholischen und evangelischen Pfarreien in Nord- und Ostbayern sammeln freiwillige Helfer Altkleider und früher auch Altpapier. Die Pfarreien Rötz, Heinrichskirchen, Schönthal, Hiltersried und Döfering (Sammelgebiet der KF) zählen übrigens zu den größten Gebern und denen, die nach wie vor Altpapier für das Werk erlösen. Mit den Geldern werden Hilfsprojekte in aller Welt unterstützt. Dazu gehören unter anderem Krankenhäuser in Afrika, die von Missionaren der Benediktinerabtei Münsterschwarzach betrieben werden. Mit dieser Abtei ist die Missionsgemeinschaft seit ihrer Gründung eng verbunden. Das wird auch deutlich am Motto „In Liebe dienen“, das aus den Benediktusregeln stammt. 1971 begann unter dem damaligen „Senior“ (heute Vorsitzender genannt) Fritz Winklmann die Zusammenarbeit der Kolpingfamilie mit der Missionsgemeinschaft und wurde seitdem ohne Unterbrechung fortgeführt. In der Gegenwart ist es Walter Spießl, der als Organisator der Altkleider- und Altpapiersammlungen immer wieder Kontakt mit Bernhard Schaller pflegte. Unvergessen sind auch die Kalender aus Münsterschwarzach und die Weihnachtsgeschenke aus aller Welt, die alljährlich über Kemnath die Rötzer Helfer erreichen. Walter Spießl notierte sich einmal in einem Gespräch mit Bernhard Schaller einige Meilensteine in der Entwicklung der Missionsgemeinschaft, die 2011 ihr 50-jähriges Bestehen feiern könnte:

1922Bernhard Schaller wird bei Vohenstrauß geboren, erlernt als Jugendlicher den Beruf des Bierbrauers, wird später krank und muss dann als Soldat in den Krieg. Nach dem Weltkrieg macht er eine Lehre als Bäcker.
1942Im Krieg bei der Marine in Norwegen überlegt Schaller erstmals, eine Missionsgemeinschaft zu gründen. Als er erfahren hat, dass Hitler Tausende umbringen lässt, beschloss Schaller, als Opfer und Sühne „In Liebe zu dienen“
1956Schaller wird in Kemnath ansässig und pachtet die Bäckerei Meyer
1961Beginn mit den Altmaterialsammlungen. Zuerst diente zur Einlagerung und Sortierung der eigene Schuppen, später mietete Schaller mehrere Scheunen in der Nachbarschaft an. Es entstand der „Pressclub“, weil das Papier in Bündel gepresst wurde. Student Franz Winklmann, heute Pfarrer von Winklarn/Thanstein/Kulz, ist Schallers erster Helfer bei seiner Arbeit für die Mission.
1968Es wird die erste Halle gebaut. Das Material wurde von einheimischen Firmen gespendet und von freiwilligen Helfern gebaut, da kein Geld vorhanden war. Die Kleidung wurde in Kartons verpackt und nach Münsterschwarzach geliefert. Das Papier wird mit drei Elektropressen zusammengedrückt.
1971Die Kooperation mit der Kolpingsfamilie Rötz beginnt. Ab sofort wird jede Frühjahrssammlung nach Kemnath gefahren
1973Schaller gibt die Bäckerei auf, um sich hauptamtlich der Leitung der Missionsgemeinschaft zu widmen
1975Es wird eine vollautomatische Presse für 300.000 DM angeschafft, außerdem ein Radlader für einige Tausend Mark. Eine neue Halle wird für 750.000 DM angebaut
1993Das Papierpressen muss eingestellt werden, weil die Landkreise mit der Abfallentsorgung beauftragt werden und dadurch die Sammelmengen rapide abnehmen (Papiertonnen). Die Rötzer KF sammelt weiterhin Altpapier. Erst einige Jahre später verzichtet Kemnath ganz auf das Papier und Rötz spendet seitdem den Erlös aus diesem
2001Die Missionsgemeinschaft Bayern feiert ihr 40-jähriges Gründungsjubiläum mit vielen Gästen. Mit dabei sind auch die Rötzer
2009Die Kolpingsfamilie Rötz beliefert die Missionsgemeinschaft zum 39. Mal

Fotos von Bernhard Schaller:

Bernhard Schaller    Bernhard Schaller    Bernhard Schaller    Bernhard Schaller   
Bernhard Schaller    Bernhard Schaller    Bernhard Schaller    Bernhard Schaller   
Bernhard Schaller    Bernhard Schaller    Bernhard Schaller    Bernhard Schaller   


 

zurück